Six Sigma Green Belt

 

In den Wifis Dornbirn, Linz und Mödling wird die Ausbildung zum

Six Sigma Green Belt erstmalig angeboten.

Diese hochwertige

QM-Ausbildung ermöglicht es Ihnen, mit gezielten Projekten den Erfolg Ihrer Abteilung zu verbessern.

 

 

 


Dornbirn

06.04. - 08.04.2017

18.05. - 20.05.2017

21.06. - 23.06.2017

1 Tag Vorbereitung n.n. 08.07.2017 (Prüfung)

Linz

03.04. - 05.04.2017

08.05. - 10.05.2017

12.06. - 14.06.2017 26.06.2017

10.07.2017 (Prüfung)

Mödling

23.03. - 25.03.2017

27.04. - 29.04.2017

07.06. - 09.06.2017 10.06.2017

01.07.2017 (Prüfung)


 

Dauer:

3 x 3 Tage

1 Tag Vorbereitung

1 Tag Prüfung nach ISO 17024 

 

Kursziel:

Sie lernen die Grundlagen von Six Sigma, die Rolle des GREEN BELTS, sowie die wichtigsten DMAIC-Methoden kennen. In praxisnahen Übungen und in der von den Teilnehmenden eingebrachten Projektarbeit werden geeignete Werkzeuge ausgewählt und eingesetzt. Sie beherrschen die Grundregeln des Projektmanagements und können Ihre Vorgehensweise in die DMAIC-Phasen nach Six Sigma gliedern. Sie erarbeiten sich in den drei Modulen das eingebrachte Verbesserungsprojekt. Die so entstandenen Projektunterlagen werden mit regelmäßigen Projektreviews weiterentwickelt und für die Zertifizierungsprüfung vorbereitet.

 

Inhalte:

MODUL 1: Projekte definieren, Potentiale erkennen und Daten erheben

DEFINE-Phase: Ziel der Define-Phase ist das Verständnis der Ausgangssituation, um die

Rahmenbedingungen des Projektauftrages realistisch festzulegen und geeignete Ziele zu setzen.

  • Einführung in Six Sigma
  • Aufgaben des Green Belt
  • Überblick Lean/Six Sigma/OPEX
  • Projekt Charter, -auftrag, -strukturplan, -pläne, -organisation und -steuerung
  • Kundenanforderung verstehen (Voice of the customer)
  • Prozess darstellen (SIPOC), Wertstromanalyse
  • Grundlagen Kostenrechnung und Projektcontrolling

 MEASURE-Phase: Die zweite Phase beinhaltet die Erhebung der Daten.

  • Grundlagen der Statistik: Messgrößen und Datenarten, Auswertung Histogramm, Verteilung von Daten, Prozesse und deren Variation, Einführung Statistik mit EXCEL (grafische Darstellung)
  • Datenerfassungsplan: Welche Daten sind notwendig? Wie kommen wir an die Daten?
  • Messsystemuntersuchung, Messsystemanalyse (MSA)
  • Ursache-Wirkungsdiagramm (Ishikawa)
  • Lean und Kennzahlen (Durchlaufzeiten, Taktzeiten, …)
  • 7 Arten der Verschwendung (7 Muda)
MODUL 2: Daten erheben, darstellen und analysieren

ANALYZE-Phase: In der dritten Phase werden Daten grafisch und statistisch analysiert. Sie wissen somit, welche Parameter wirklich Einfluss auf den Prozess nehmen und somit wesentlich für die Verbesserung sind.

  • Methoden der Prozessdarstellung
  • Risikobewertung (FMEA)
  • Ishikawa, Pareto-Analyse
  • Entwicklung von Hypothesen
  • Datenanalysemethoden, Histogramme, Streudiagramme
  • Grundlagen Prozessfähigkeitsanalyse (Sigma-Berechnungen,…)
  • Visuelles Management
MODUL 3: Verbessern, überprüfen und absichern

IMPROVE-Phase: In der vierten Phase wird der Prozess optimal gestaltet, um die vom Kunden geforderten Ergebnisse zu liefern.

  • Lösungsideen generieren (Kreativitätstechniken)
  • Lösungen auswählen und implementieren
  • Schlanke und effiziente Prozesse implementieren (Line Balancing, One-Flow-, Pull-/Push-Prinzip)
  • IMPROVE Workshops (KVP/BVW/KAIZEN, 5S (6S)-Methode, SMED (RÜSTEN) inkl. SMED Workshops)
  • Future State (Zellendesign, Spaghetti-Diagramm, …)
  • Kosten-Nutzen-Analyse
  • Planung der Umsetzung, Pilotversuche

CONTROL-Phase: In der letzten Phase wird die nachhaltige Wirkung von Verbesserungen überprüft und überwacht.

  • Entwicklung eines Kontrollplans
  • SPC-Regelkarten
  • Prozess-Controlling
  • Projektmanagement: Übergabe an Linie, Prozessmanagement
  • Ausbildungspläne, Verfahrensanweisungen
  • Langfristiger Plan der Messsystemanalyse
  • Wissensmanagement
  • Projektabschluss